Sachgruppen mit Verweis

Treffer:
12
02.00.00.00 - Stadtguerilla und bewaffneter Kampf
02.01.00.00 - - Rote Armee Fraktion
02.01.01.00 - - - Zur Geschichte der RAF
02.01.01.03 - - - - Schleyer-Entführung

[ 1 ][ 2 ]

Geschichte RAF allgemein

Sachgruppe: 02.01.01.01   Medium-ID: 10001631


Titel: Baader-Meinhofs Kinder
Zusatz: Die zweite Generation der RAF
Autor: Wunschik, Tobias
Verlag: Westdeutscher Verlag
Reihe:
Erscheinungsort: Opladen
Erscheinungsjahr: 1997
Seiten: 514
Medium-Art: Buch, kartoniert
Medium-Format: über 18,5 - 22,5 cm = Oktav


1. Einleitung 2. Der Stand der Forschung zu den Bedingungen des Linksterrorismus in Deutschland 2.1. Allgemeines 2.2. Ideologie und Strategie 2.3. Biographie und Psychologie 2.4. Binnenstrukturen und Gruppendynamik 2.5. Interaktion mit Staat und Gesellschaft 3. Die Auswertung von Quellen zur RAF 3.1. Die Linksterroristen zwischen Selbstdarstellung Verschwiegenheit 3.2. Aussagen von Ex-Terroristen 3.2.1 Die Art der Quellen und die Methode ihrer Auswertung 3.2.2. Voraussetzungen und Entwicklung der Aussagebereitschaft 3.2.3. Indizien der Verläßlichkeit ihrer Darlegungen 3.2.4. Hinweise auf fehlerhafte und widersprüchliche Angaben 3.2.5. Aussagen einzelner Aussteiger 3.26. Gespräche mit ehemaligen RAF-Mitgliedern 4. Ideologie und Strategie 4.1. Ideologische Basis 1970-72 4.2. Entwicklung der Strategie 1973-76 4.3. Zielsetzung in der "Offensive 77" 4.4. Entwicklungen in Zielsetzung, Strategie und Ideologie 1977-79 4.5. Perzeptionen 5. Biographie und Psychologie 5.1. Biographischien einzelner Mitglieder 5.1.1. Rolf Heißler 5.1.2 Brigitte Mohnhaupt 5.1.3 Peter-Jürgen Boock 5.1.4 Stefan Wisniewski 5.1.5. Sieglinde Hofmann 5.1.6 Christian Klar 5.1.7 Monika Helbing 5.1.8 Volker Speitel 5.1.9 Sigrid Sternebeck 5.1.10 Susanne Albrecht 5.1.11 Silke Maier-Witt 5.1.12 Ralf Baptist Friedrich 5.1.13 Werner Lotze 5.1.14 Henning Beer 5.1.15 Inge Viett 5.1.16 Andere 5.2 Allgemeine Bedingungen 6. Das Vorgehen der RAF 1977-79 6.1 Planung und Vorbereitung der Schleyer-Entführung 6.2 Taktische Implikationen der Geiselnahme 6.3. Weiteres Vorgehen 6.4. Bagdad-Aufenthalt und Entführung der "Landshut" 6.4.1 Entwicklung der Planungen 6.4.2 Die rolle von Monika Haas 6.4.3 Die Geiselbefreiung in Mogadischu 6.5 Der Selbstmord in Stammheim 6.5.1 Die Motive der Inhaftierten 6.5.2 "Suicide Aktion" 6.5.3 Verbliebene Unklarheiten 6.6. Hanns Martin Schleyer als Geisel der RAF 6.7 Die Ermordung Hanns Martin Schleyers 6.8. Die Drogensucht Peter-Jürgen Boocks, die Festnahmen in Jugoslawien und die "Blutbaddiskussion" 6.9. Die Festnahme von Stefan Wisniewski und das Treffen von Ostende 6.10 Die Festnahmen im Herbst 1978 6.11 Der Aufenthalt in Aden 6.12 Das Frühjahr 1979 6.13 Der Anschlag auf Alexander Haig 6.14 Der Banküberfall in Zürich 7. Ausstiegsprozesse 7.1. Ausstieg einzelner Mitglieder 7.1.1 Monika Helbing 7.1.2 Werner Lotze 7.1.3 Silke Maier-Witt 7.1.4. Sigrid Sternebeck 7.1.5 Peter-Jürgen Boock 7.1.6 Henning Beer 7.1.7 Inge Viett 7.1.8 Andere 7.2 Festnahmen 7.3 Allgemeine Bedingungen der Umkehr 7.3.1 Individualpsychologischer Hintergrund 7.3.2 Gruppenpsychologische Bedingungen
Schleyer-Entführung

Sachgruppe: 02.01.01.03   Medium-ID: 10001630


Titel: Todesspiel
Zusatz: Von der Schleyer-Entführung bis Mogadischu. Eine dokumentarische Erzählung
Autor: Breloer, Heinrich
Verlag: Verlag Kiepenheuer & Witsch
Reihe: (KiWi 445)
Erscheinungsort: Köln
2. Auflage
Erscheinungsjahr: 1997
Seiten: 303
Medium-Art: Buch, TB
Medium-Format: über 18,5 - 22,5 cm = Oktav


Vorbemerkung I. Die Entführung 1. Kommando Siegfried Hausner. 2. Blutbad. 3. Der Kanzler. 4. Erstes Ultimatum. 5. Krisenstab. 6. Lebenszeichen. 7. Fahndungsdruck. 8. "Volksgefängnis". 9. Hier spricht die Raff!. 10. Fragebogen. 11. Verhör im Volksgefängnis. 12. Exotisches Denken ist erlaubt. 13. Mord in Utrecht. 14. Katastrophe programmiert. 15. Abu Hani in Bagdad II. Die Befreiung 1. Bagdad - Brüssel - Bonn - Mallorca. 2. Der Überfall. 3. Galle im Herzen. 4. Nach Dubai. 5. Verrat im Interconti. 6. Happy Birthday. 7. Notlandung in Aden. 8. Mord in der Landshut. 9. Mogadiscio Welcome. 10. Abschied vom Leben. 11. Grenzschutzgruppe 9. 12. Aktion Feuerzauber. 13. Tote in Stammheim. 14. Genickschuß. 15. Trauerfeiern, Gräber Nachbemerkung
Schleyer-Entführung

Sachgruppe: 02.01.01.03   Medium-ID: 10001696


Titel: DOKUMENTATION zu den Ereignissen und Entscheidungen im Zusammenhang mit der Entführung von Hanns Martin Schleyer und der Lufthansa-Maschine "Landshut"
Zusatz:
Autor: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (Hg.)
Verlag: Keine Verlagsangabe
Reihe:
Erscheinungsort: Bonn
2. Auflage
Erscheinungsdatum: 1977-11-07
Seiten: 224
Medium-Art: Buch, kartoniert
Medium-Format: DIN A 4


Vorbemerkung Chronologie Erste Woche: 5. bis 11. September. Der Überfall auf Hanns Martin Schleyer und seine Begleiter - Einleitung der Fahndung - Die politischen Beratungsgremien - Erste politische Entscheidungen- Erstes Lebenszeichen Schleyers - Mitteilungen und Ultimaten der Entführer - Aktionen und Reaktionen des Bundeskriminalamtes - Einschaltung des Genfer Rechtsanwaltes Payot als Kontaktperson Zweite Woche: 12. bis 18. September Wechselseitige Mitteilungen der Entführer und an die Entführer - Weitere Ultimaten - Neue Lebenszeichen Schleyers - Befragung der Stammheimer Gefangenen nach "Zielländern" - Gespräch mit Andreas Baader - Kontakte der Bundesregierung zu den "Zielländern" - Erklärungen des Bundeskanzlers und der Fraktionen vor dem Deutschen Bundestag Dritte Woche. 19. bis 25. September. Fortsetzung der Sondierung bei "Zielländern" - Weitere Mitteilungen der Entführer und an die Entführer - Festnahme von Knut Folkerts nach Ermordung eines niederländischen Polizeibeamten Vierte Woche: 26. September bis 2. Oktober Weitere Mitteilungen der Entführer und an die Entführer - Gespräch mit Jan Carl Raspe - Kontaktsperre-Gesetz tritt in Kraft - Festnahme der Rechtsanwälte Croissant und Müller - Entführung eines japanischen Flugzeugs Fünfte Woche: 3. bis 9. Oktober. Festnahme von Volker Speitel und Rosemarie Priess - Bundesverfassungsgericht entscheidet über Kontaktsperre - Neues Lebenszeichen von Schleyer - Zweites Gespräch mit Baader und Raspe - Gespräche mit Gudrun Ensslin und Irmgard Möller Sechste Woche: 10. bis 16. Oktober. Entführung und Verfolgung der Lufthansa-Maschine "Landshut" - Weitere Gespräche mit Gudrun Ensslin - Ultimaten der Luftpiraten und der Schleyer-Entführer - Lösegeld-Forderung - Die Bemühungen der Bundesregierung um Freilassung der "Landshut"-Geiseln - Video-Band von Hanns Martin Schleyer - Scheitern der Lösegeld-Übergabe - Hanns Eberhard Schleyer ruft Bundesverfassungsgericht an - Zweite Befragung der Stammheimer Häftlinge - Bundesverfassungsgericht lehnt Einstweilige Anordnung auf Freigabe der Häftlinge ab - Lufthansa-Entführer erschießen Flugkapitän Schumann Siebte Woche: 17. bis 20. Oktober. Befreiung der Geiseln aus der Gewalt der Luftpiraten in Mogadischu - Gespräch mit Baaders mit einem Beamten des Bundeskanzleramtes - Gemeinsame Erklärung der politisch Verantwortlichen zur Geiselbefreiung - Baader, Ensslin, Raspe in Stammheim tot aufgefunden - Appell des Bundespräsidenten an die Schleyer-Entführer - Ermordung von Hanns Martin Schleyer - Beginn der öffentlichen Großfahndung - Erklärungen der Bundesregierung und der Fraktionen vor dme deutschen Bundestag Ermittlungsergebnisse Tatkomplex Köln - Aktivitäten der Terroristen in den Niederlanden - Entführung der Lufthansa-Maschine "Landshut" - Ermordung von Hanns Martin Schleyer - Tatverdächtige Materialien: 1. Erklärung des Bundeskanzlers am 5. September 1977 nach der Entführung Schleyers 2. Strafrechtlicher Hintergrund der Häftlinge, deren Freilassung durch die Entführung Schleyers gefordert wurde 3. Aufstellung der Straftaten, die mußmaßlich von den durch die Lorenz-Entführung freigepreßten Terroristen nach ihrer Freilassung begangen wurden 4. Schreiben des Regierungssprechers an Chefredakteure vom 8. September 1977 mit der Bitte um zurückhaltende Berichterstattung 5. Appell des Deutschen Presserates vom 8. September 1977 6. Unterbrechung der Kontakte der Terroristen zur Außenwelt und "Kontaktsperre"-Gesetz 7. Fragebogen der Häftlinge in Stammheim vom 13. September und 15. Oktober 1977 8. Erklärung des Bundeskanzlers vor dem Deutschen Bundestag am 15. September 1977 9. Schreiben des Regierungssprechers an Chefredakteure vom 15. September 1977 10. Erklärung des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland zum Terrorismus vom 16. September 1977 11. Dankschreiben des Bundeskanzlers an den Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland vom 19. September 1977 12. Brief von Frau Schleyer in "Bild" vom 21. September 1977 13. Erklärung der Deutschen Bischofskonferenz zum Terrorismus vom 21. September 1977 14. Presseerklärung nach dem Gespräch des Bundeskanzlers mit Sonderbotschafter Poniatowski vom 22. September 1977 15. Dankschreiben des Bundeskanzler an den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz vom 23. September 1977 16. Dokumente zum Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht am 15. und 16. Oktober 1977 17. Ansprache des Bundesverkehrsministers Gescheidle bei der Rückkehr der befreiten Geiseln vom 18. Oktober 1977 18. Gemeinsame Erklärung zu den Vorgängen in Stammheim, abgegeben von Staatssekretär Bölling am 18. Oktober 1977 19. Stellungnahme des Regierungssprechers in einer ARD-Sondersendung zu den Ereignissen in Mogadischu - Interview mit Hanns Eberhard Schleyer vom 18. Oktober 1977 20. Bundespressekonferenz mit Bundesinnenminister Maihofer, Staatsminister Wischnewski und Lufthansa-Vorstandsmitglied Utter nach der Befreiung der Geiseln in Mogadischu vom 19. Oktober 1977 21. Gemeinsame Erklärung zur Ermordung von Hanns Martin Schleyer, abgegeben von Staatssekretär Bölling am 19. Oktober 1977 22. Regierungserklärung des Bundeskanzlers und Erklärungen des Bundestagspräsidenten sowie der Vorsitzenden der drei Bundestagsfraktionen vom 20. Oktober 1977
Schleyer-Entführung

Sachgruppe: 02.01.01.03   Medium-ID: 10001699


Titel: Dokumentation der Bundesregierung zur Entführung von Hanns Martin Schleyer
Zusatz: Ereignisse und Entscheidungen im Zusammenhang mit der Entführung von Hanns Martin Schleyer und der Lufthansa-Maschine "Landshut"
Autor:
Verlag: Wilhelm Goldmann Verlag
Reihe: (Goldmann Sachbuch)
Erscheinungsort: München
1. Auflage
Erscheinungsjahr: 1977
Seiten: 384
Medium-Art: Buch, TB
Medium-Format: 10 - 18,5 cm = Kleinoktav

Stichworte: Der Inhalt dieser Ausgabe ist identisch mit der 2. Auflage der vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung herausgebenen "Dokumentation...", allerdings ergänzt um die Rede des Bundespräsidenten, die er anläßlich der Trauerfeier für Schleyer h

keine Anmerkungen
Schleyer-Entführung

Sachgruppe: 02.01.01.03   Medium-ID: 10001719


Titel: Entscheidung in Mogadischu
Zusatz: Die 50 Tage nach Schleyers Entführung. Dokumente. Bilder. Zeugen
Autor: Hermann, Kai + Peter Koch
Verlag: Verlag Gruner & Jahr
Reihe: (Stern-Buch)
Erscheinungsort: Hamburg
1. Auflage
Erscheinungsjahr: 1977
Seiten: 248
Medium-Art: Buch, gebunden
Medium-Format: über 22,5 - 25 cm = Großoktav = gr

Stichworte: Unkritische Übernahme der Selbstmordtheorie, üble Hofberichterstattung. Als Seperatdruck inliegend: Das Protokoll des Funksprechverkehrs zwischen Mogadischu-Tower und Landshut-Maschine, 8 Seiten. Siehe Anmerkungen!

Peter Koch. Das Attentat auf Schleyer Besonders gefährdet: Hanns Martin Schleyer - Die Leibwächter - Der 5. September 1977 - Der Kanzler übernimmt die Rolle des Oberfahnders - Die Taktik des Bundeskriminalamtes - Hinter den verschlossenen Türen des Krisenstabes - Ein Vermittler wird gesucht - Einblick in die Planungen der Terroristen - Folgenschwere Pannen bei den Fahndern - "Hier spricht ein Mensch, der am Leben bleiben möchte" Kai Hermann. Die Entführung der LH 181 Zwei orientalische Pärchen in Palma des Mallorca - Die Entführung der LH 181 "Landshut" - Verwirrung bei der ersten Zwischenlandung in Rom - Der Kanzler - arbeitet mit allen Tricks - Der Kopilot soll erschossen werden - Ein Himmelfahrtskommando für GSG 9 - Entführte und Entführer zittern um ihr Leben - Notlandung im Wüstensand - Der Kapitän verschwindet in der Nacht - Hinrichtung in der "Landshut" - Unangemeldet nach Mogadischu - Das letzte Ultimatum läuft ab - "Betet alle zur Eurem Gott" - Unternehmen "Feuerzauber" Peter Neuhausen/Koch. Mord und Selbstmord Stammheim: Deutschland sicherstes Gefängnis - Beruhigungstabletten für die Häftlinge im kurzen Trakt - Die Terroristen hören alles mit - Wie schießt man sich in den Hinterkopf? Jan Carl Raspe studiert Elektrotechnik in der Zelle - "Die Verständigung war außergewöhnlich gut" - Das letzte Gespräch mit Baader - Die Familie Schleyer verfolgt den Irrflug der "Landshut" - Noch ein Versuch, den Vater zu retten - Mogadischu war wie ein Todesurteil - Der grüne Audi in Mühlhausen - Stummer Protest Die Chronik
Schleyer-Entführung

Sachgruppe: 02.01.01.03   Medium-ID: 10002721


Titel: Die Aktion "Spindy"
Zusatz: Die Entführung des Arbeitgeberpräsidenten Dr. Hanns-Martin Schleyer
Autor: Pflieger, Klaus
Verlag: NOMOS Verlagsgesellschaft
Reihe:
Erscheinungsort: Baden-Baden
1. Auflage
Erscheinungsjahr: 1997
Seiten: 157
Medium-Art: Buch, kartoniert
Medium-Format: über 22,5 - 25 cm = Großoktav = gr

Stichworte: Der Autor war Oberstaatsanwalt bei der BWA, Anklageverfasser gegen P.-J. Boock, Koordinator der Anklage gegen Brigitte Mohnhaupt + Christian Klar etc. Siehe Anmerkungen!

A. Vorbemerkung B. Die Entstehung der RAF und ihre Entwicklung bis 1977 I. Die Anfänge II. Die zweite Generation der RAF C. Die Aktion "Spindy" I. Die Entführung Hanns-Martin Schleyers 1. Die Planung und Vorbereitung der Entführung 2. Der 5. September 1977 - Das Attentat II. Die Gefangenschaft Schleyers 1. Das Versteck in Erftstadt-Liblar 2. Die Forderungen der Entführer und die staatlichen Reaktionen 3.Schleyers Gefängnis in Den Haag 4. Die Gefangenschaft Schleyers in Brüssel III. Die Entführung der Lufthansa-Maschine "Landshut" 1. Das Angebot der Palästinenser 2. Die Flugzeugentführung 3. Gemeinsame Sache von Luftpiraten und RAF 4. Die Befreiung der Geiseln in Mogadischu IV. Die Selbstmorde in Stammheim V. Der Mord an Hanns-Martin Schleyer VI. Die Ergebnisse der Ermittlungen VII. Die Täter D. Die RAF nach dem "Deutschen Herbst" I. Das Ende der zweiten Generation II. Die dritte Generation III. Das Ende des "bewaffneten Kampfes"? E. Gibt es die RAF noch F. Ein Fazit Anhang Chronik der RAF Briefe Hanns-Martin Schleyers
Schleyer-Entführung

Sachgruppe: 02.01.01.03   Medium-ID: 10003440


Titel: Die Entführung und Ermordung des Hanns-Martin Schleyer
Zusatz: Eine dokumentarische Fiktion
Autor: Boock, Peter-Jürgen
Verlag: Eichborn Verlag
Reihe:
Erscheinungsort: Frankfurt/M.
Erscheinungsjahr: 2002
Seiten: 203
Medium-Art: Buch, gebunden
Medium-Format: über 18,5 - 22,5 cm = Oktav


Die Stille im Auge des Sturms Aden Die "Qualität des Angriffs" Der Überfall Erste Debatte danach Die erste Lüge Ein Wachwechsel Tücken der Technik Stempelkunde Kommerzielle Interessen Unsicherheit Ein Verhörversuch Eine Auseinandersetzung über Form und Inhalt Ein Gespräch im Morgengrauen Gewerkschaften und andere Herzensdinge Weitergehende Schritte Umzugsvorbereitungen Es geht schief, was schiefgehen kann Die letzten Tage in Holland Die Verbündenten Old Man Eine schnelle Entscheidung Ein Treff im Transit Tücken im Detail Nah und fern Eine Nachricht im Deutschlandfunk Das Ende bahnt sich an Ein Tag, ein Abend, eine lange Nacht Die letzte Lüge Danach Anhang Chronologischer Ablauf der Entführung Hanns-Martin Schleyers
Rote Hilfe e.V., KPD (Infos 1970-1979)

Sachgruppe: 09.03.03.00   Medium-ID: 10004282


Titel: Treten wir gemeinsam der reaktionären Hetzte entgegen!
Zusatz:
Autor: Rote Hilfe e.V., Landesverband Westberlin
Verlag: Selbstverlag
Reihe:
Erscheinungsort: Berlin
Erscheinungsjahr: 1977
Seiten: 4
Medium-Art: Flugschrift
Medium-Format: DIN A 4

Stichworte: Verurteilung der Schleyer- und Flugzeugentführung, zur Selbstmordversion des Staates, zur Repression gegen die Anti-AKW-Bewegung + zum Urteil Kunzelmann u.a.

keine Anmerkungen
Fahndungs-Flugblätter

Sachgruppe: 13.01.01.00   Medium-ID: 10003966


Titel: Entführung und vierfacher Mord in Köln
Zusatz: Am Montag, dem 5.9.1977, um 17.28 Uhr wurde in Köln, Vincenz-Statz-Str./Ecke Friedrich-Schmidt-Str. Dr. Hanns-Martin Schleyer von Terroristen entführt. Sein Kraftfahrer und drei Polizeibeamte wurden von den Entführern erschossen
Autor: Bundeskriminalamt Wiesbaden
Verlag: Bundesdruckerei
Reihe:
Erscheinungsort: Wiesbaden
Erscheinungsjahr: 1977
Seiten: 2
Medium-Art: Flugblatt
Medium-Format: DIN A 4


keine Anmerkungen
Fahndungs-Flugblätter

Sachgruppe: 13.01.01.00   Medium-ID: 10003968


Titel: Dringend gesuchte Terroristen
Zusatz: Im Zusammenhang mit dem -dreifachen Mord an Generalbundesanwalt Buback und zwei seiner Begleiter am 7.4.1977 in Karlsruhe -Mord an Jürgen Ponto am 30.7.1977 in Oberusel -vierfachen Mord und der Entführung von Hanns-Martin Schleyer am 5.9.1977 in Köln..
Autor: Bundeskriminalamt Wiesbaden
Verlag: Bundesdruckerei
Reihe:
Erscheinungsort: Wiesbaden
Erscheinungsjahr: 1977
Seiten: 2
Medium-Art: Flugblatt
Medium-Format: DIN A 4


keine Anmerkungen


[ 1 ][ 2 ]